Am weißen Strand der White Park Bay

Badebucht und eine alte Siedlung in den Dünen

Blick über die White Park Bay
Wanderweg zur White Park Bay

Die Wanderung zum Giant's Causeway steckt uns noch in den Beinen, deshalb zieht es uns für eine kleine Pause zum Strand der White Park Bay. Oberhalb der Bucht finden wir den Parkplatz, den auch Busse ansteuern.

Das freut natürlich den Eisverkäufer mit seinem bunten Eisauto. So bildet sich sofort eine längere Schlange vor dem Gefährt. Wir verzichten lieber auf ein Eis und wandern Richtung Strand.

Eiswagen am Parkplatz der White Park Bay
Überall sind Fuchsienhecken auf dem Weg zur White Park Bay.

Blühende Fuchsienhecken säumen den oberen Teil des Weges und wir haben schon einen herrlichen Blick auf die Bay. Nach halbem Weg kommen wir an der Ruine einer ehemaligen Jugendherberge vorbei. Diese musste laut Anschrift wegen Vandalismus geschlossen werden. Ist aber nicht so schlimm. Die neue hat über der Bucht bereits wieder geöffnet. Größer und schöner, mit toller Lage. Sie ist Ziel von Rucksacktouristen.

Wir wollen aber an den weißen Strand und laufen den gepflegten Wanderweg weiter bis zum schönen, weißen Sand. In der Sonne ist es zwar recht warm, aber es zieht eine frische Brise an uns vorbei. Das kann so manch Iren nicht jucken. Die gehen trotzdem im Meer baden und hüpfen in Badeklamotten über den Strand. Dabei ist das Wasser wegen der starken Strömung mit Vorsicht zu genießen. Da setze ich mich lieber in den Sand und genieße die Sonne. Und das mit Jacke!

Ehemaliges Jugendhostel an der White Park Bay
Am weißen Strand der White Park Bay

Die Klippen der White Park Bay - Geologische Zeitzeugen

Doch der White Park ist mehr als nur ein Strand. Die grün bewachsenen Kreidefelsen am Rande der  Bucht sind geologische Zeitzeugen. Sie entstanden während der Kreidezeit, als ein Großteil der Kontinente und auch Irland unter Wasser standen. Die Klippen der White Park Bay sind reich an Fragmenten von Belemniten. Diese gehören zur Großgruppe fossiler Kopffüßer und ähnelten im Aussehen den heutigen Kalmaren. Später entstanden hier die ersten Siedlungen Irlands.

Aus den reichlich vorhandenen Feuersteinen der umliegenden Kalkfelsen, fertigten die Siedler Äxte und Pfeilspitzen. Sie stellten davon soviel her, dass sie sich damals schon auf den Export ihrer Waffen spezialisieren konnten. Noch immer gibt die Düne Fundstücke aus der Jungsteinzeit frei. Heute weiden Schafe und Rinder in den Hügel oberhalb der White Park Bay. Seit 1938 hält der National Trust for Places of Historic Interest or Natural Beauty seine schützende Hand über die Bucht.

Die White Park Bay - Geologische Zeitzeugen
Die White Park Bay - Ein Ort der ersten Siedler Irlands.

Vom weißen Strand aus haben wir einen Blick auf den kleinen Hafen von Portbradden. In die andere Richtung könnten wir bis zum Hafen von Ballintoy laufen. Muss aber nicht sein. Gelaufen sind wir heute genug und der Strand ist doch auch ganz schön.

VG Wort