Anzeige

Tollymore Forest Park

Ausflug in den ältesten staatlichen Waldpark Nordirlands

im schönen Wald des Tollymore Forest Park
das Barbican Gate beim Tollymore Forest Park

Der zweite Tag unserer Reise zu den Drehorten von Game of Thrones hat Castle Ward als Ziel. Die Fahrt dorthin führt uns zum Tollymore Forest Park. So bietet es sich, hier einen ersten Stopp des Tages einzulegen, eh wir den Stammsitz Winterfall der Familie Stark ins Visier nehmen.

Er ist der älteste staatliche Waldpark Nordirlands und so von außergewöhnlicher und natürlicher Schönheit, dass er die perfekte Filmkulisse für verschiedene Szenen der Mittelalter-Saga bildete.

die Horn-Bridge im Tollymore Forest Park von Nordirland
beim Shimna-Fluss im Tollymore Forest Park in Nordirland

Der Eingang zum Park befindet sich im Dorf Bryansford. Wir folgen der Beschilderung zuerst zum Barbican Gate. Zwei Türme und das Tor dazwischen bilden eine Barbakane. Mit ihr empfängt uns der Park in königlicher Manier.

Die Barbakane stammt aus dem Jahr 1780 und war einst Teil einer großen Mauer um das Anwesen. Ein Torwächter bemannte in früheren Zeiten den Eingang rund um die Uhr. Bei unserer Ankunft sind die Gittertore geöffnet, sodass wir diese unbekümmert passieren können.

Blick über den Shimna-Fluss im Tollymore Forest Park
Brücke über den Shimna-Fluss im Tollymore Forest Park

An stattlichen Zedern und Laubbäumen vorbei gelangen wir zum Kassenhäuschen der Parkverwaltung. Dort erhalten wir einen Parkplan mit den aktuellen Wandertrails, wie auch eine Karte mit den markierten Stellen der Filmkulissen. Das ist mehr als wir erwartet hatten.

Ursprünglich hatten wir nur einen Stopp beim Barbican Gates geplant. Ab dort sollte es gleich weiter nach Winterfell gehen. Andererseits ist der Park so beeindruckend, dass wir uns vor Ort umentscheiden. Zumindest die Zeit für den gut fünf Kilometer langen River Trail wollen wir uns doch nehmen.

Anne beim Shimna-Fluss im Tollymore Forest Park
Rhododendron beim beim Shimna-Fluss im Tollymore Forest Park

Zu verdanken haben wir den Ort James Hamilton, dem 1. Earl of Clanbrassil. Er hatte 1750 das Tollymore House in der Architektur eines georgianisches Herrenhauses erbauen lassen. Nach ihm wechselte das Gut mehrmals die Eigentümer, bis es schließlich 1941 an die Regierung fiel.

Leider hatte diese keine Verwendung dafür, sodass es relativ rasch zerfiel. Nachdem sich der Schutt überall verteilt hatte, erfolgte 1952 der Abriss. Die Grünanlagen jedoch blieben bestehen. Am 2. Juni 1955 wurde der Tollymore Forest Park als erster staatliche Waldpark in Nordirland gegründet.

Hermitage im Tollymore Forest Park in Nordirland
Hermitage im Tollymore Forest Park

Zehn Jahre lang schufteten die Gartenarbeiter, um die Pläne des Earl of Clanbrassil und seinem Gartenarchitekten Thomas Wright zu verwirklichen. Bis zu 5 Millionen Setzlinge wurden dabei verpflanzt.

Hinzu kamen 16 Brücken, die sich über den Shimna-Fluss spannen, eine mit Rhododendron überwucherte Hermitage und weitere Spielereien. So führt unser Weg heute über die Horn-Bridge, eine gotische Brücke im Stil des Barbican-Gate, ans Ufer des Shimna.

Lars und Anne im Tollymore Forest Park in Nordirland
Brücke im Tollymore Forest Park in Nordirland

Wanderung im Tollymore Forest Park

River Trail zum Shimna

Shimna-Fluss im Tollymore Forest Park
Shimna-Fluss im Tollymore Forest Park in Nordirland

Schon bei unserer großen Rundfahrt durch Irland ab Wicklow waren uns immer wieder riesige Rhododendren aufgefallen. Im Sommer sind die Büsche natürlich verblüht, doch heute steht er in voller Blüte und streut bunte Farbtupfer in den üppig grünen Wald. Die blauen Blüten zieren auch die Hermitage, eine verspielte Kapelle hoch über dem Shimna.

Der Earl ließ sie als Denkmal für seinen viel zu früh verstorbenen Freund John Montagu, dem Marquess of Monthermer, erbauen. Mit Blick in die Schlucht sollen die kreisförmigen Kammern ein Platz der Ruhe und Besinnung für alle Besucher sein.

Trittsteine beim Shimna-Fluss im Tollymore Forest Park
Parnell's Bridge im Tollymore Forest Park

Die leichte Wanderung führt uns auf Trittsteinen über den Fluss zu einen der ersten Drehorte der Game of Thrones-Serie. Markierungen vor Ort fehlen. Man muss sich mit der Karte versuchen zurechtzufinden. Wir erkennen den Weg, auf dem sich Jon Schnee und Tyrion Lennister auf ihrem Weg zur Mauer unterhalten.

Ein Stück weiter, bei den nächsten Trittsteinen über den Shimna, stoßen Männer der Nachtwache auf ein Lager der Wildlinge. Sie finden ihre Körper zerstückelt im Schnee verstreut. Einen Augenblick später sind die Leichen verschwunden. Während zwei der Grenzer noch an Ort und Stelle ihr Leben lassen, wird der dritte bald als Deserteur durch Eddard Stark gerichtet.

die kläglichen Reste des White Fort im Tollymore Forest Park
kleiner Wasserfall beim Spinkwee River im Tollymore Forest Park
Die Hermitage, eine verspielte Kapelle hoch über dem Shimna bei Tollymore.

Wir überqueren den Fluss bei der Parnell's Bridge, sodass wir auf dem River Trail bleiben. Auf dieser Seite des Flusses führt ein Abstecher zum einsam im Wald gelegenen White Fort. Was diese kleine Festung einst darstellte, lässt sich nicht ausmachen.

Wir finden lediglich einen Steinhaufen, der ringsherum vom Farn überwuchert wird. So laufen wir bald wieder zurück zum Hauptweg und erreichen als Nächstes den Spinkwee River sowie einen kleinen Wasserfall.

Anne und Lars bei der Altavaddy-Brücke

Der wohl meistbesuchte Platz im Tollymore Park befindet sich an der Altavaddy-Brücke über den Spinkweefluss. Ein »Wildling« der Game of Thrones Tours erklärt einer Gruppe von Serien-Fans, dass wir uns genau an dem Ort befinden, wo die Starks zu Beginn der Saga eine tote Schattenwölfin entdecken. Um sie herum tummeln sich sechs Welpen. Jedes der sechs Kinder des Lord Eddard Stark bekommt einen davon in seine Obhut. Alsbald verkörpern die Tiere ihre Charaktere. So erhält die vornehme Sansa den Welpen Lady, während Arias Schattenwolf Nymeria nach einer Kriegergöttin benannt ist.

Altavaddy-Brücke, Fundaort der Schattenwölfe in Game of Thrones
River Shimna unterhalb der Altavaddy-Brücke

Die Reisegruppe muss bald weiter ziehen, sodass wir den Fluss und den Platz für uns alleine zum Fotografieren haben. Es ist ein seltsames und zugleich schönes Gefühl. Wir stehen genau dort, wo Game of Thrones gedreht wurde. Und dann ist es auch noch ein wichtiger Fundort in der allerersten Folge der Fantasieserie.

Werden auch wir heute einen Schattenwolf sehen? Wir sind gespannt, was der Tag noch bringt. Zuvor aber genießen wir die mystische Atmosphäre, bevor es am See vorbei wieder zurück zum Auto geht. Auf geht’s zu den nächsten Drehorte der Mittelalter-Saga.

See im Tollymore Forest Park in Nordirland
Sieht aus wie eine Kirche, ist aber ein Geräteschuppen - Tollymore Forest Park

Wanderkarte zum Tollymore Forest Park

Drehorte von Game of Thrones bei Tollymore

Die Anfahrt zum Tollymore Forest Park erfolgt ab dem Küstenort Newcastle (an der A2) über die Castlewellan Road Richtung Castlewellan. Beim Morne Trail Riding Center auf die Ballyhafry Road nach Braynsford abbiegen. Anschließend der Beschilderung zum Tollymore Forest Park folgen.

Ausgangspunkt Parkplatz im Tollymore Forest Park
Koordinaten N 54.2244, W 5.9400
Gehzeit 2.30 Stunden
Distanz ca. 6 km
Anstiege ca. 130 HM
Grad T1
Einkehr Café bei den Parkplätzen
GPS-Daten Wanderung Tollymore Forest Park gpx
kml-Daten Wanderung Tollymore Forest Park kml

Karte Tollymore Park

Höhenprofil

Steigungsprofil

VG Wort
Anzeige