Anzeige

Guinness Storehouse

Rundgang durch die Brauerei Guinness

Das Guinness Storehouse gilt als die Nr. 1 der Top-Sehenswürdigkeiten von Dublin. Auf sechs Etagen sind Objekte ausgestellt, die direkt oder indirekt mit dem Kultgetränk der Iren zu tun haben. Dabei gleicht das Innere der Ausstellungsetagen einem gigantischen Pint mit Restaurant und zwei Bars sowie der Gravity Bar als krönendem Abschluss.

Am Ende unseres ersten Rundgangs steht die Brauerei damit natürlich auch auf unserem Programm. Voller Vorfreude folgen wir der Beschilderung von der Thomas Street (R810), der Hauptverkehrsstraße, durch die Crane Street bzw. zwischen den alten Fabrikgebäuden hindurch zum Besuchereingang vom Guinness Storehouse.

Zufahrt zum Guinness Storehouse, Dublin
Eingang ins Guinness Storehouse, Dublin

Auf unsere Vorfreude folgt die Ernüchterung. Sowie wir um die letzte Ecke gebogen sind, sehen wir eine riesige Warteschlange vorm Eingang. Bei Temperaturen knapp über Null sind alle paar Meter Heizpilze aufgestellt, um die Kälte zu vertreiben. Auch sehen wir, dass die Heizstrahler nicht jeden mit ausreichend Wärme versorgen. Einige Frauen haben sich offensichtlich vom sonnigen Wetter zu sommerlichen Kleidern verleiten lassen. Nun klappern sie um die Wette. Da die Leute von der uns entgegengesetzten Richtung anstehen, bleibt uns indes eines verborgen: das Ende der Schlange.

Natürlich muss man bei Dublins Top-Attraktion immer mit einer gewissen Wartezeit rechnen. Aber wenn die Besucher schon draußen etwa 50 bis 60 Meter weit anstehen, wie voll wird es an so einem Tag im Innern der Brauerei zugehen? Nach etwas Zögern entscheide ich, einfach den nächsten Ordner zu fragen, ob das Storehouse auch am nächsten Tag, Ostersonntag, geöffnet sei? »Ja, natürlich, Sie können auch morgen kommen.« Das Guinness Storehouse ist sieben Tage die Woche von 9.30 Uhr bis 17 Uhr, im Juli und August bis 19 Uhr (jeweils letzter Einlass) geöffnet.

Guinness-Skulptur
Guinness-Fässer
Kultwerbung für Guinness

Wir beschließen, den Programmpunkt auf den nächsten Tag zu verlegen. Eine gute Entscheidung, denn als wir kurz vor 10 Uhr zurück sind, stehen die Türen weit geöffnet und können wir direkt zu den Kassen im Atrium laufen. Offenbar hat auch die Dubliner Morgenstund' Gold im Mund. Das gilt auch für den Bereich hinter den Kassen, wo im The Store eine Auswahl an Andenken zum Kauf angeboten wird.

Vom Andenkenladen kommen wir zu einem farbig angestrahlten Wasserfall. Das klare Wasser erinnert uns daran, wie wichtig sauberes Wasser für die Bierherstellung ist. Gleich danach kommen wir zu einem Becken mit Braugerste. Fehlen noch die zwei letzten natürlichen Zutaten fürs Guinness: Hopfen und Hefe. Der Hopfen muss dabei importiert werden, da er in Irland nicht wächst.

Souvenirs im Guinness Storehouse, Dublin
Wasserfall im Guinness Storehouse
Anzeige