Anzeige

Slieve League

die zweithöchsten Steilklippen Irlands

Wanderweg zur höchsten Seeklippe Europas
Gipfel bei Slieve League

Die Steilküste von Slieve League (irisch: Sliabh Liag) besitzt eine der höchsten Klippen von Irland. Lediglich von den Klippen auf Achill Island, einer Insel vor der Küste von Mayo, werden sie überragt. Der Name Slieve League bedeutet »Steinberg« und ist Programm. Frei von höherer Vegetation fallen die Klippen des Bergs bis zu 601 Meter steil hinab zum Atlantik.

Um dieses Naturschauspiel von Land aus zu erleben, gibt es zwei Möglichkeiten. Die erste führt von Teelin, einem Dorf südlich von Carrick, über den ausgeschilderten Pilgrim's Path von der Landseite zu den Klippen. Spannender finden wir die Route über den One Man's Track. Hierfür folgen wir der Beschilderung über die Teelin Road Richtung Slieve League.

Blick zu den Klippen von Slieve League
Blick zu den Klippen von Slieve League

Wo die schmale Straße in eine noch schmalere übergeht, befindet sich der untere Parkplatz. Wer diesen nutzt, kann den Ausflug mit einer Küstenwanderung verbinden. Der Weg führt mal auf der schwach befahrenen Straße, mal auf eigenen Pfaden und eröffnet einem schöne Aussichten über die von Wind und Wetter gezeichnete Landschaft entlang der Küste.

Wer sich auf das Wesentliche konzentrieren möchte, folgt der gewundenen Straße bis zum oberen Parkplatz beim Bunglas-Plateau. In dem Fall sind es nur wenige Schritte bis zu einer Aussichtsplattform, auf der Ansichtskarten und Gemälde von der Steilküste angeboten werden. Um selbst solche Bilder aufzunehmen oder zu erstellen, braucht es Geduld oder Glück.

leider werden die Wolken immer dichter und wir kehren um
Blick auf einen See bei Slieve League

Denn weil der Westwind unablässig feuchte Luftmassen gegen Slieve League drückt und die Luft zum Aufsteigen zwingt, vergeht kaum ein Tag, an dem sich hier keine Wolken bilden. So heißt es, dass nur jeder zehnte Besucher freie Sicht auf die atlantische Steilküste hat. Ob das stimmt? Bei unserem Besuch befinden sich etwa zwei Drittel der Küste unterhalb der Wolken.

Frohen Muts folgen wir damit dem One Man's Track von der Zwei-Drittel-Aussichtsplattform entlang der Abbruchkante. Auf den ersten 850 Meter stehen um die 150 Höhenmeter an, sodass wir bald das Plateau mit dem Loch O'Mulligan überblicken können. Dann schwenkt der Weg nach Norden und steht eine flache Passage an, die ebenfalls bald gemeistert ist.

bei den Seeklippen von Slieve League

Beim folgenden Aufstieg auf den Cnoc Ramhar (489 m) wird es jedoch zunehmend ungemütlicher. So tappen wir jenseits des Nebengipfels durch den Nebel der unteren Wolkenschicht. Die erhoffte Aussicht bleibt uns auf dem an vielen Stellen anmoorigen Untergrund verwehrt. Danach gilt eine ganz einfache Gleichung: Mit jedem Meter, den wir höher kommen, wird es ungemütlicher.

Nach dem Übergang vom südöstlichen Nebengipfel zum Hauptgipfel vom Slieve League schlägt uns schließlich ein fieser Nieselregen entgegen. Da der Wind außerdem merklich zulegt, entscheiden wir uns etwas unterhalb vom unsichtbaren Gipfel zur Umkehr. Schade. Aber es kann ja nicht alles auf Anhieb klappen. Andererseits wären wir schon gerne »einer von zehn« Glücklichen gewesen ...

Anzeige