Anzeige

Hag´s Head

Abenteuer Cliffs of Moher 1/5

Wer den County Clare bereist, aber die Cliffs of Moher auslässt, wird später fragende Blicke ernten. Die Klippen von Moher zählen weit über die Grenzen von Clare hinaus zu den meist besuchten Naturschönheiten an der irischen Westküste. Einzig dem Umstand, dass sich dieser herrliche Küstenabschnitt über acht Kilometer erstreckt, verdanken wir, dass es auch heute noch das ein oder andere ruhige Fleckchen oben auf den Klippen gibt.

Um diese ruhigeren Fleckchen zu finden, lassen wir den riesigen Parkplatz beim Besucherzentrum links liegen und zweigen erst ein paar hundert Meter weiter südlich rechts auf eine schmale Straße ab. Sowie wir ein paar Kurven gemeistert haben, ist ein Parkplatz ausgeschildert. Dieser befindet sich in Kilconnell und ist, da die Parkgebühr hier für das Auto genommen wird und sich nicht nach der Anzahl der Insassen richtet, deutlich günstiger.

Blumen auf dem Weg zum Hag´s Head

Den Job des Parkwächters übernimmt hier eine Kamera, die auf einen Briefkasten gerichtet ist, die aber wohl auch den Parkplatz mit erfasst. In den Briefkasten sollen wir die Parkgebühr (bei uns waren es 2 Euro) einwerfen. Da wir uns so das Ticket für das Visitor Center sparen - dort ist das Parken nur in Verbindung mit der Eintrittskarte möglich - zahlen wir gerne.

Mit dem guten Gefühl, schon mit der Anfahrt alles richtig gemacht zu haben, verlassen wir Kilconell auf der Straße oberhalb vom Parkplatz. Die ersten 500 Meter führt dieser durch landwirtschaftliche Flächen. Alle paar Schritte stellen hier Schilder klar, dass es hier keine weiteren Parkmöglichkeiten gibt und man die Zufahrten zu den Weiden bitte freihalten soll.

Türen durch die Gatter nahe bei Hag´s Head
beim Hag´s Head an den Cliffs of Moher

Nach gut 500 Metern endet der Fahrweg vor einem Gatter. Für Wanderer ist eine niedrige Tür eingelassen, sodass diese kein allzu großes Hindernis darstellt. Das muss auch so sein. Denn hier befindet wir uns auf dem westlichsten Abschnitte des Burren Way, einem beliebten Fernwanderweg.

Vom Gatter führt ein teils mit Gras bewachsener Pfad entlang einer Mauer bis an die Küste zum Hag's Head, dem »Hexenkopf«. Er markiert den südlichsten Punkt der Cliffs of Moher. Die Klippen bilden hier eine ungewöhnliche Formation, die dem Kopf einer aufs Meer hinausschauenden Frau ähnelt.

Vogelkolonien in den Steilklippen von Moher
beim Hag´s Head an den Cliffs of Moher

Eine Legende erzählt von der Hexe Mal, die sich in den irischen Helden Cú Chulainn verliebte und ihren Möchtegern-Verehrer durch ganz Irland verfolgte. Um sie abzuschütteln, sprang Cú Chulainn über eine Reihe von im Meer stehenden Felsnadeln, als seien sie Trittsteine. Mal, der es am Geschick mangelte, verlor hingegen den Halt und wurde an den Klippen zerschlagen.

Auf dem Hag's Head steht der Moher Tower. Bei der Ruine handelt es sich um einen Signalturm, der nahe einer früheren Befestigungsanlage zu Beginn des 19. Jahrhunderts gebaut wurde. Der Turm sollte es ermöglichen, bei Flottenbewegungen vor der Küste frühzeitig Alarm zu schlagen. So reicht der Blick von hier nach Norden bis zu den Aran-Inseln und Connemara sowie nach Süden bis Kerry.

Anne klettert beim Hag´s Head über die Wegumzäunung
Herrlicher Ausblick zu den Cliffs of Moher
Anzeige