Anzeige

The Church

Dublins Bar im Kirchengewand

The Church zählt zu den bekanntesten und zugleich ungewöhnlichsten Pubs in Dublin. Untergebracht ist die Bar in der St. Mary’s Church of Ireland im Norden vom Wolf Tone Square. Die Kirche wurde im frühen 18. Jahrhundert als eine der ersten irischen Kirchen mit einer Galerie ausgestattet.

Als Besonderheiten der ehemaligen Marienkirche gelten die große, von Renatus Harris gebaute Orgel und das auffallende Buntglas. Trotz der schönen Innenausstattung und günstigen Lage mitten in Dublin wurde die St. Mary’s Church 1964 geschlossen und dem Verfall preis gegeben.

Folkmusik im The Church
Kultbar The Church in Dublin

1997 wendete sich das Blatt: John Keating erkannte in dem alten Gebäude ein Juwel. Innerhalb von sieben Jahren ließ er die Kirche von Grund auf umfangreich sanieren. Im Dezember 2005 erfolgte die Eröffnung, wenn schon nicht als Gotteshaus, so doch als ein Ort, in dem sich Menschen begegnen.

Schön finden wir, dass er auf die alten Strukturen Rücksicht genommen hat. So bietet die große Orgel einen optischen Rahmen für den großen offenen Raum und der von zwei Seiten zugänglichen Bar. Ebenso sind die Buntglasfenster instand gesetzt worden, die »The Church« ein besonderes Ambiente verleihen.

Stepptanz im The Church, Dublin
The Church, Dublin
Bar im The Church, Dublin

Wie in vielen anderen Dubliner Pubs gibt es natürlich auch hier abends Livemusik. Zudem werden wir bei unserem Besuch von einem Stepdancer überrascht, der von einem Folkmusiker begleitet wird. Um nicht zu sagen, während wir auf einer gemütlichen Couch lecker Mojito schlürfen, treiben sich die beiden Künstler immer weiter an.

Unter dem Beifall der Gäste erreichen Musik und Tanz bald ihren rasanten Höhepunkt. Mit einem waghalsigen Sprung von seiner Bühne beendet der Tänzer das Spektakel. Die Musik verstummt und wenig später sind die beiden jungen Männer dann auch schon verschwunden. Zeit für den nächsten Auftritt. Zeit für das nächste Guinness.

The Church, Dublin
Bar im The Church, Dublin

Erst spät erfahren, dass The Church bzw. The Church Bar & Restaurant wie die Wirtschaft seit 2007 heißt, einer der besten Plätze ist, um das weltbekannte Dunkelbier zu trinken. So hat Arthur Guinness, der Gründer der Guinness Brauerei, 1761 an diesem Ort geheiratet. Weitere namhafte Persönlichkeiten, die mit der Kirche in Verbindung gebracht werden, sind Wolfe Tone, John Wesley, der Gründer der Methodisten-Kirche, und Jonathan Swift, Autor von Gullivers Reisen.

Anzeige