Anzeige

Strangford

und die Türen der »Dark Hedges«

Unweit von Castle Ward erreichen wir die Fähre von Strangford nach Portaferry. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es auf beiden Seiten der Meeresenge. Lars möchte jedoch am nächsten Morgen ohne Wartezeit gleich zu den nächsten Zielen unserer Rundfahrt aufbrechen. Somit halten wir uns nur kurz in Strangford auf. Der Ort ist durch die Lage am Strangford Lough idyllisch gelegen, hat sonst aber auch nur wenig zu bieten.

Eine kleine Wohnburg nahe dem Fähranleger, bunte Häuser und einige Pubs überbrückten bisher die Wartezeit, bevor die Fähre nach Portaferry ablegte. Das änderte sich mit der Game of Thrones-Serie. Einige der Darsteller nächtigten während der Dreharbeiten im »The Cuan«. Allein dies macht es heute zu einen der auserwählten Pubs bei den Film-Touren.

beim Fähranleger von Strangford in Nordirland
beim Fähranleger von Strangford in Nordirland

Mit der sechsten Staffel kam der Game of Thrones-Trail hinzu. Ein Wintersturm zerstörte 2016 einige der Bäume der berühmten »Dark Hedges«. Als Hintergrund für den Königsweg zählt die Allee zu den Wahrzeichen der Serie.

So wurde das Bruchholz der Bäume in einzigartige Kunstwerke verwandelt. Es entstanden zehn Türen, die mit Schlüsselszenen aus der 5. und 6. Staffel verziert und in Pubs und Restaurants über ganz Nordirland verteilt sind.

die Türe der »Dark Hedges« im »The Cuan« bei Strangford
die Türe der »Dark Hedges« im »The Cuan« bei Strangford

Die erste Türe befindet sich im Pub des »The Cuan«. Sie nimmt Bezug auf die Geographie von Westeros und zeigt die kriegsführenden Häuser am Ende der 5. Staffel.

Auch wir überbrücken die kurze Wartezeit, indem wir die Türe vor der Bar aufsuchen. Wenig später setzen wir bei herrlichem Abendlicht nach Portaferry über.

der Pub »The Cuan« in Strangford
das Dorf Strangford in Nordirland
Anzeige