Anzeige

Stadtrundgang durch Belfast

Arthur-Platz, Albert Memorial Clock und St. Anne's Cathedral

Im Anschluss an den Donegall Square verlassen wir den Platz an seinem nordöstlichen Eck und folgen der Cichester Street bis zur Arthur Street. Hier laufen wir durch die Fußgängerzone zum Platz am Kreuzungspunkt mit der Castle Lane (links), der William Street und Ann Street (beide rechts) und dem Corn Market (halblinks voraus).

Dominiert wird der Arthur-Platz von einem Kunstwerk von Dan George. Nach mehreren Verzögerungen wurde die aus Stahlringen zusammengesetzte Skulptur am 25. September 2009 auf dem belebten Platz installiert. Danach dauerte es nicht mehr lange, bis die Skulptur - wie in Nordirland üblich - ihren Spitznamen erhielt: Onion Rings bzw. Zwiebelringe.

beim Hafen von Belfast
der Albert Clock Tower in Belfast

Weiter geht es durch den Corn Market zur High Street, auf der wir rechts in Richtung Queen's Square laufen. Kurz bevor wir die Victoria Street kreuzen, sehen wir vor uns die Albert Memorial Clock. Der auffallende Uhrturm wurde 1869 fertiggestellt und zählt zu den bekanntesten Wahrzeichen von Belfast.
Dazu beigetragen hat sicherlich auch ein Skandal: Ausschlaggebend für den Bau des Uhrturms war ein 1865 ausgetragener Wettbewerb für die Gestaltung eines Denkmals für Prinz Albert, dem späteren Gemahl von Queen Victoria. Dieser konnte W.J. Barre, der zuvor auch schon den Wettbewerb zur Belfast Ulster Hall gewonnen hatte, für sich entscheiden. Allerdings wurde der Auftrag heimlich an die Zweitplatzierten, Lanyon und Linn vergeben. Erst nach einem öffentlichen Aufschrei bekam Barre den ihm zustehenden Vertrag.

im Cathedral Quarter von Belfast
Cathedral Quarter artwork in Belfast
Cathedral Quarter artwork in Belfast

Laufen wir wieder ein Stück zurück und biegen bei der Parish Church of Saint George rechts in die Skipper Street ab, passieren wir ein mit fiesem Draht gesichertes Grundstück. Und doch führt der Weg ins Cathedral Quarter, einem der am stärksten bewohnten Viertel von Belfast. Nachdem wir die Waring Street gekreuzt haben, passieren wir »The Dirty Onion«. Trotz des abweisenden Namens strahlt der Pub mit seinem kleinen Biergarten doch eine gewisse Atmosphäre aus.

Gleich danach kommen wir an einem weiteren bemalten Gebäude vorbei, welches Conor Harringtons »The Duel of Belfast, Dance by Candlelight« zeigt. Wiederum wenige Schritte weiter lohnt sich ein Abstecher in den Commercial Court, wo einige rote Bänke und Pubs zum Verweilen einladen. Einen Abzweig weiter ist es dann wieder eine bemalte Häuserwand, die uns in ihren Bann zieht. Zu sehen sind Schnappschüsse aus dem öffentlichen Leben, aber auch gesellschaftskritischen Darstellungen.

»The Duel of Belfast, Dance By Candlelight«
Pub in Belfast

Am Ende der Hill Street treffen wir auf die Talbot Street. Von dort kommen wir links zur St. Anne's Cathedral an der Donegall Street. Die 76 Meter hohe Kirche ist zugleich Namensgeber und Wahrzeichen vom Cathedral Quarter. Als bedeutendste Kirche von Belfast ist sie auch als Kathedrale von Belfast bekannt. Als Besonderheit wurde die Kathedrale ab 1899 um die aus dem Jahr 1776 stammende St.-Anne-Kirche herumgebaut.

Während der Bauarbeiten war die alte Kirche bis Silvester 1903 immer noch Gebrauch. Erst zum Abschluss der Arbeiten wurde die alte Kirche abgerissen. Als einziges Überbleibsel der St.-Anne-Kirche zeigt ein Fenster eine Abbildung des barmherzigen Samariters. 1924 beschloss man dann, die Westfassade zum Gedenken der Männer und Frauen aus Ulster zu bauen, die während des Ersten Weltkriegs gefallen waren.

St. Anne's Cathedral Belfast
Anzeige