Anzeige

Glenariff - Glenballyemon

entlang der Causeway Coastal Route

Sowie wir den Felsen beim Garron Point umrundet haben, fahren wir weiter auf der A2 über Glenariff bis nach Waterfoot. Dort biegen wir links auf die A43 ab und folgen der Beschilderung über die weiter oben scharf abzweigende Glenariffe Road zum Glenariff Forest Park.

Am oberen Ende der Straße lassen mehrere große Parkplätze keinen Zweifel daran, dass der Forest Park zu den beliebtesten Ausflugszielen von Antrim zählt. Da wir an einem Dienstag ankommen, haben wir jedoch Glück und können den obersten Parkplatz nutzen.

im Tal von Glenariff
auf dem Waterfalltrail im Forest Park von Glenariff

Damit brauchen wir nur auszusteigen, um eine erste richtig schöne Aussicht über das Glen bis auf die Meeresenge zwischen der Irischen See und dem Atlantik in uns aufsaugen zu können. Imposant ist, wie die Glenariff Mountains rechts vor uns zum Tal abfallen. Aber auch der Blick auf die Hochweiden unterhalb vom Crockalough links vom Tal lohnt sich.

Diesen ersten schönen Eindrücken sind es auch, die uns überzeugen, anstelle eines einfachen Fotostopps eine kurze Wanderung zu unternehmen. Dafür starten wir bei der Infotafel am obersten Parkplatz, von wo wir dem im Plan rot eingezeichneten Waterfall Walks Trail zunächst nach links (also entgegen der Straße zum Parkplatz) folgen.

auf dem Waterfalltrail im Forest Park von Glenariff
der Ess-Na-Larach-Waterfall bei Glenariff
der Ess-Na-Larach-Waterfall bei Glenariff

Über einen Schotterweg geht es am Talrand in den nahen Wald. Auf diesen ersten Metern kommen wir an Wiesen vorbei, auf denen im Sommer Orchideen bzw. Knabenkräuter, Roter Fingerhut und viele andere seltene Pflanzen blühen. Nach gut fünf Minuten erreichen wir den Glenariff River und mündet der Weg vom Parkplatz in einen anderen. Um auf dem Waterfall Trail zu bleiben, müssen wir hier rechts abbiegen.

Schöner finden wir es jedoch, zunächst links abzubiegen und ein paar Schritte auf dem Rainbow Trail zu laufen. Nach etwa 70 Metern kommen wir so zu einer Brücke, die uns die Sicht auf den Rainbow-Wasserfall ermöglicht. Auch wenn dieser nicht sonderlich groß ist, so überrascht er uns doch mit seiner tief-braunen Farbe. Ursache dieser starken Färbung sind die moorigen Flächen, von denen der Bach gespeist wird.

die Manor Lodge im Glenariff Forest Park
junge Wasseramsel im Glenariff Forest Park

Nach dem Abstecher kehren wir zurück zum Abzweig und folgen nun dem Waterfall Trail flussabwärts. Vor Ort erklärt ein Schild, dass zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein erster gewundener Holzsteg im Glen durch die Belfast und Northern Counties Railway Company angelegt wurde. Ihr Ziel war es, Tagesausflügler dazu zu ermutigen, die Schmalspureisenbahnstrecke zu nutzen, die von Bakkymena hoch zur Parkmore Station am oberen Ende des Glens führt.

Nachdem wir das Schild passiert haben, öffnet sich nochmals die Sicht über das Tal bis zu den Glenariff Mountains. Dann aber geht es auf dem gut gesicherten Weg entlang des Flusses zum Ess-Na-Larach-Wasserfall. Da wir von oben darauf zu laufen und das enge Tal stark bewachsen ist, wird das Wasser erst noch von den Blättern der Bäume verdeckt. Sowie wir eine Brücke erreichen, bekommen wir aber eine tolle Sicht auf den zweistufigen Wasserfall.

schöne Ausblicke im Glenariff Forest Park
schöne Ausblicke im Glenariff Forest Park

Auf dem weiteren Weg zur Manor Lodge passieren wir mehrere kleinere Stürze und Wasserrutschen. Bei dem Gasthaus angekommen, wäre es eigentlich ganz schön, eine kurze Pause einzulegen. Der bereits am Bach deutlich wahrzunehmende Geruch von altem Frittierfett und auch das wenig ansprechende Gebäude lassen uns den Gedanken aber gleich wieder verwerfen.

Stattdessen folgen wir dem Trail an den Inver River zum Ess-Na-Crub-Wasserfall. Trotz des ähnlichen Namens ist dieser ganz anders beschaffen. Während sich Ess-Na-Larach-Wasserfall senkrecht in das Gestein hineinarbeitet, rauscht der Ess-Na-Crub-Wasserfall über einen breiten Rand talwärts. Da sich der Fluss darunter gleich wieder beruhigt, bietet er außerdem der Wasseramsel ein geeignetes Jagdrevier.

Video Causeway Coastal Route | Nordirland

Eindrücke von der berühmten Causeway Coastel Route in Antrim, Nordirland. Wanderung zu den Wasserfällen im Glenrariff Forest Park.

So lässt sich einer dieser sonst eher scheuen Vögel in aller Ruhe von uns beobachten - sieht man mal vom Lärm des Wasserfalls ab. Schließlich aber setzen wir unsere Runde auf dem Waterfall Trail fort und steigen damit durch den Wald zwischen den beiden Wildflüssen wieder hinauf Richtung Parkplatz. Auf dem Weg dorthin öffnet sich der Wald wieder und gibt die Sicht über ausgedehnte Farnbestände zu den Bergen von Glenariff frei. Blicken wir zur anderen Seite, können wir in der Ferne einen weiteren Wasserfall entdecken.

Schließlich biegt der Pfad scharf rechts ab und reicht die Sicht erneut über das Glen bis hinunter zur Küste. Noch bevor wir über einen Verbindungsweg auf den Scenic Trail wechseln und auf diesem zurück zum Besucherzentrum laufen, sind wir damit froh, diese kurze Wanderung spontan unternommen zu haben. Denn so viele schöne Einblicke in die Natur und Aussichten über die herrliche Landschaft hat man nur selten auf einer Strecke von nur drei Kilometern. Wenn dann noch wenig los ist, ist der Forest Park ein Traum für Naturliebhaber.

Anzeige